1
2
3
4
5
6
7
8

AGA-BAU

AGA-BAU-PLANUNGS, AGA-BAU-STATIK GMBH und COPYLAND.

Die Gründungsidee für die Firma AGA-BAU im Jahre 1989 war, mit modernster Computertechnologie und entsprechenden Programmen als Dienstleistungsunternehmen für Bauherren, Architekten, Planungsbüros sowie Bauunternehmen und Zimmereibetriebe Hilfestellung zu geben. So war AGA-BAU eines der ersten Unternehmen im Tiroler Unterland, welches bereits damals sämtliche Pläne auf CAD-Basis erstellte.

Die „AGAs“ – die einzige Planungsfamilie der BIM-Kultur

Wie eine Vision zur Prägung der Realität wurde

Revit Family


Kufstein, mit seiner Festung im Tiroler Unterland, steht für eine wechselhafte Geschichte mit den bayerischen Nachbarn, Riedel Glas, dem weltbekannten Kufsteiner Lied sowie seinem aktiven Wirtschaftsraum.

Seit einiger Zeit ist die kleine Stadt aber auch Pilgerstätte für Menschen, die sich mit Planungsprozessen auseinandersetzen, Verantwortung für Bau- und Investmentprojekte tragen und von der BIM-Arbeitsweise gehört haben.

Sie machen sich auf den Weg, um das kleine Unternehmen der Familie Anton Gasteiger kennen zu lernen. Um zu sehen, wie es möglich ist, dass aufwendige Planungsprozesse mit mehr Präzision und Genauigkeit mit kürzerem Zeitaufwand realisiert werden können.  Spätestens nach dem Erkunden der fachlichen Qualifikation des Familienteams, dem Aufzeigen der Netzwerkstruktur und des Kompetenzlevels wird ihnen bewusst, hier ist nicht nur einer der ersten Bim-Anwender zu Hause, sondern hier ist die Entwicklungszelle eines Denkhorizonts, der die Baubranche in den nächsten Jahren gravierend verändern wird.

Zugegeben, heute sprechen viele von BIM, reden mit und empfehlen sich als Spezialisten. Das ist auch gut so, denn nur so kann diese Anforderung in der Planungsrealisation in der ganzen Baubranche wachsen und auf alle Projekte – unabhängig ihrer Größe – angewendet werden.

Dass dabei aber viel Erfahrung und eine perfekte Soft- und Hardware notwendig sind ist nicht jedem Einsteiger klar. Auch das Ziel und das Ergebnis aus dieser Arbeit wird nicht immer richtig definiert.

Dabei ist es doch so einfach: Projektrealisation und Umsetzung mit allen am Bau beteiligten Gewerken mit optimalen Planungsdaten im digitalen Netzwerk. Alle sprechen die gleiche Sprache, halten sich an die Normen, sind vom Projektstart an Teil der „Schwarmintelligenz“ und begleiten gemeinsam das Projekt bis zur Vollendung.

Schwarmintelligenz? Anton Gasteiger verwendet diesen Begriff für das projektorientierte Teamwork zwischen Bauherrn, Planer/Architekten und allen anderen Gewerken.


Zurück in der Zukunft?

Rückblickend auf die Entwicklung der BIM-Bauweise und der Vision wie man Planungs- und Kontrollabläufe und Prozesse besser umsetzen könnte, ist das Familienteam um Anton Gasteiger nicht nur in der Realität angekommen, sondern beteiligt sich am Prozess der nächsten Dimension, die vor allem in der technischen Hardware stattfinden wird.

Wer hätte daran gedacht, dass es möglich ist, eine Baubesprechung mit mehreren Personen, die sich alle gleichzeitig im virtuellem Raum befinden – jedoch alle hunderte Kilometer von einander entfernt sind – zu realisieren?

Das Planungsteam bespricht das Projekt, Änderungen, Bemusterungen bis hin zum Protokoll. Die Korrekturen und Anpassungen werden direkt an die Gewerke weiter gegeben.

Referenzpartner von Großunternehmen bis zum Bauträger wie

Volkswagen Financial Service AG, Strabag, Porr, ATP, Rieder Bau u. v. m. vertrauen auf die Arbeitsweise und das Know-how der Gasteigers.

 

  „Aber es geht noch mehr“ – so Baumeister Anton Gasteiger –

„Wir sind bereit für die nächste Stufe!“

 

Artikel von Walter Edinger

Foto von Hermann Horvath


Bild:(von links)

Die Baumeister- und BIM- Planungsfamilie

Alex Cornelio, Tamara, Anton, Alexandra, Adriane, Manuel und Theresa Gasteiger.